Nach der ordnungsgemäßen Montage von Reifen gehört zusätzlich das Auswuchten.
Eine Unwucht am Reifen von 10 g wirkt durch die Fliehkraft im Fahrbetrieb bei 100 km/h wie 2,5 kg.
Das erste Zeichen für eine Unwucht ist meist das Flattern des Lenkrades bei höheren Geschwindigkeiten.

Als Unwucht bezeichnet man die ungleichmässige Verteilung von Massen an einem sich drehenden Körper. Bei Autoreifen führt sie zu Erschütterung und Flattern des Fahrzeugs. Ein erhöhter Verschleiss an Reifen und anderen Fahrwerksteilen ist somit vorprogrammiert. Mit Hilfe unserer Auswuchtmaschinen können wir Unwuchten restlos beseitigen und tragen für ein sicheres, komfortables Fahrverhalten bei.


Beim stationären Wuchten wird jeder Reifen auf unsere Auswuchtmaschine gespannt. Durch Rotation können ungleiche Masseverteilungen von Reifen und Felge festgestellt werden. Sollte das Rad eine schwere Seite haben, spricht man hier von einer statischen Unwucht. Die Bezeichnung für zwei schwere Seiten, (Innen- und Außenseite des Rades) ist eine dynamische Unwucht. Jede dieser Unwuchten werden von uns durch Anbringung von Gewichten am Rad ausgeglichen.

 

Impressum      Sitemap      Kontakt      
Copyright 2005 exit-in.de